Peter Becker Info
Browse by Category

WEG-Finanzen

… Einerseits verfügen die Sondereigentümer mit ihren Wohnungen oder Gewerberäumen über hohe Vermögenswerte als Alleineigentümer. Andererseits sind sie Mitglied der EG. Diese ist teilrechtsfähig – verfügt in gewisser Hinsicht also über die Rechtsnatur einer selbstständigen juristischen Person, ist andererseits aber als Personengesellschaft zu betrachten, in der die Rechte und Pflichten bei den einzelnen Eigentümern liegen.

WEG-Verwaltung

… Soweit nichts vereinbart, steht die Verwaltung des gemeinschaftlichen Eigentums den Wohnungseigentümern zu. (§ 21 WEG). Die Bestellung eines Verwalters ist durch Mehrheitsbeschluss in einer Eigentümerversammlung möglich, höchstens für die Dauer von 3 Jahren bei erstmaliger Bestellung nach Begründung, anschließend für jeweils max. 5 Jahre (§ 26 WEG). Diese Möglichkeit der Verwalterbestellung darf nicht ausgeschlossen

WEG-Basics

… Der Miteigentümer (Sondereigentümer) innerhalb einer Wohnungs-Eigentümer­gemeinschaft verfügt über seinen Anteil am Gemeinschaftseigentum in Verbindung mit einem bestimmten Woh­nungs- oder Teileigentum. Diese Verbindung zwischen Sondereigentum – Gemeinschaftseigentum – Mitglied der Eigentümergemein­schaft ist untrennbar. Ein Sondereigentümer kann sein SE nur in Verbindung mit seinen MEA verkaufen und scheidet damit aus der Gemeinschaft aus. …  

Geschäftsraum-Mietvertrag

… Vermieter und Mieter von Gewerberäumen können weitgehend frei einen Mietvertrag aushandeln und Vereinbarungen für die Dauer des Mietverhältnisses treffen. Es wäre allerdings zu einfach bzw. auch falsch, daraus zu schließen, dass im Gewerberaum-Mietrecht tatsächlich alles frei und ohne rechtliche Grenzen aushandelbar wäre. Zum einen ist das allgemeine Vertrags- und Mietrecht des BGB eine zwingende

Immobilien-Wertermittlung

… Die Wertermittlung bei Immobilien weist im Unterschied zur Wertermittlung bei beweg­lichen Sachen eine wesentliche Besonderheit auf: Jede zu bewertende Immobilie ist ein Unikat, mindestens durch die Lage. Wenn es also keine zwei genau gleichen Immobi­lien gibt, gestaltet sich somit auch die Ermittlung des Verkehrswerts entsprechend differenziert. …

Privates Baurecht

… Unter privatem Baurecht versteht man die Normen, die im Rahmen einer Rechtsbeziehung (Vertrag) aller Beteiligten bei der Planung und Durchführung eines Bauwerkes zu regeln sind. In diesem Sinne regelt das private Baurecht die Beziehungen zwischen Auftraggeber und denen, die Bauleistungen zu erbringen haben. Dabei können die folgenden drei Vertragsbeziehungen unterschieden werden: …

Zwangsversteigerung

… Der ZV-Termin ist in drei Teile gegliedert: Aufruf der Sache zur Vorbereitung der eigentlichen Versteigerung Die eigentliche Versteigerung (Bietstunde) Die Anhörung der Beteiligten über den Zuschlag …

(Immobilien)Marketing

Es gibt eine Vielzahl von Definitionen des Begriffs „Marketing“; auf jeden Fall ist Marketing mehr als nur Werbung! Marketing ist das „Denken und Handeln vom Markt her“ und umfasst somit alle Maßnahmen, um ein Produkt oder eine Dienstleistung (gewinnbringend) am Markt zu platzieren. Möglicherweise muss ein Absatzmarkt durch entsprechendes Marketing erst geschaffen, meist soll er